Hallenturnier Jun Db in Cham

von Voser Toni

3. Platz

3. Platz in Cham Nach unserem glücklosen und ungenügendem Auftritt in der Maihofhalle, verschlug es uns dieses Mal ins Zugerland nach Cham, wo wir uns endlich mal mit anderen Gegnern als den üblichen Verdächtigen messen konnten. Das Mindestziel lautete wieder Halbfinal, was wir auch erreichen sollten, aber uns am Ende des Tages eher wie eine Strafe vorkam als wie ein Erfolg. Im ersten Spiel gegen den FC Urdorf gelang uns ein erfolgreicher und souveräner Start ins Turnier. Beide eingesetzten Blöcke konnten sich mit je 2 Toren auszeichnen, so dass am Schluss ein ungefährdeter 4-0 Sieg zu Buche stand. Im zweiten Spiel gegen den in der Herbstmeisterschaft nur siegreichen FC Walchwil stand uns ein wesentlich schwieriger Gegner vor der Brust. In einem hartumkämpften Spiel schaute am Schluss ein wenig ein glückliches aber leistungsgerechtes 1-1 Remis heraus, dass wir zu einem grossen Teil unserem grossartigen Torhüter Jamie verdanken konnten. Wir wussten jetzt, dass uns ein weiteres Remis gegen den FC Republika Srpnska zum Weiterkommen reichen würde. Eine Mannschaft, die nur von ihren zwei brandgefährlichen Stürmern lebte, aber hinten eklatante Schwächen zeigte. Wir wollten sie deshalb von Anfang an schon hinten unter Druck setzen und die Stürmer hauteng decken und schon bei Ballannahme entscheidend stören. Der erste Punkt gelang gut, aber wir konnten leider die erstklassigen Möglichkeiten wieder einmal nicht ausnutzen und beim zweiten Punkt waren wir viel zu weit vom Gegner weg, so dass diese ihre Qualitäten ausspielen konnten und die wenigen Chancen jeweils effektiv verwerten konnten. Trotz Chancenplus lagen wir plötzlich mit 0-2 und 1-4 hinten. Wir wussten, dass die Tordifferenz noch das Zünglein an der Waage spielen konntte und betrieben vorne ein aggressives Pressing, dass uns wieder mit 3-4 heranbrachte und auch das 4-4 lag förmlich in der Luft, aber durch den letzten Konter mussten wir dann gar noch das 3-5 hinnehmen. Jetzt war das Weiterkommen nicht mehr in unseren eigenen Füssen und wir wussten, dass Walchwil uns den Halbfinalplatz noch mit einem 5-0 gegen Urdorf wegschnappen könnte. Diese zeigten dann zum Glück wahren Sportsgeist und kämpften bis zum Schluss, so dass Walchwil nur mit 3-0 gewann und der Puls des Schreibers wieder in normale Gefilde zurückkehrte. So präsentierte sich für uns plötzlich eine scheinbare gute Konstellation für den Finaleinzug, weil unser Gegner im Halbfinal der FC Dietwil war, den wir in dieser Hallensaison schon 2 x mit 1-0 bezwungen hatten. Nach dem Motto aller guten sind Drei, hofften wir, dass uns dies erneut gelingen würde. Das Spiel erinnerte dann an den WM Achtelfinal Schweden - Schweiz. Die Dietwiler standen nur hinten und überliessen uns die eigenen Spielhälfte und hofften auf Nadelstiche oder Fehler unserer Spieler. Unsere Spieler wussten mit dieser Freiheit leider nichts anzufangen, zu wenig Kreativität und Handlungsgeschwindigkeit und je länger das Spiel dauerte, wollten sie es mit der Brechstange versuchen, was dann zu entscheidenden Fehlern führte, die der Gegner gnadenlos bestrafte. Am Schluss waren wir alle sehr enttäuscht über diese Niederlagen gegen den späteren Turniersieger. Was für eine verpasste Gelegenheit, wirklich schade. Wenigsten konnten wir uns dann im Spiel um Platz 3 nochmals aufraffen, und mit einem 2-0 Sieg gegen den FC Horw den 3 Platz sichern, der irgendwie an diesem Tag nicht wirklich Freude machte, weil das Gefühl der verpassten Chance zu stark nagte. Nichts desto trotz, der potentiell besten Mannschaft des Turniers ging es noch schlechter (5. Rang). Das ist eben die Halle, alles oder vieles ist möglich , in beide Richtungen. Wir wünschen allen frohe Weihnachten und dann einen guten Rutsch ins neues Jahr. Neues Jahr, neues Glück , in diesem Sinne: hopp Aebike!

Ebikon spielte mit:

Jamie; Erion; Diar; Julien; Ricardo; Safin; Nico B.; Nico A.; Bruce; Adel; Paulo

 

Zurück