IFV CUP 1/4 Final: FC Ebikon (3.) - Luzerner SC (2.) 3:0 (2:0)

von Beat Niederberger

Ebikon gewinnt gegen den 2.Ligisten Luzerner SC verdient mit 3:0 (2:0) und steht im IFV Cup im Halbfinale

 

Ebikon übernahm von Anfang an das Spieldiktat und versuchte den Höherklassigen früh in Verlegenheit zu bringen. Schon in der 5. Minute entwischte der schnelle Ebikoner Stürmer Osmanbasic der LSC Abwehr und schloss gekonnt und überlegt ein zum 1:0 – also war der Cup-Fight schon so richtig lanciert. Ebikon spielte diszipliniert in allen Reihen uns liess LSC wirklich nie oder nur selten ins Spiel kommen – so erspielten sich die Ebikoner einige gute Torchancen, jedoch konnten sie den Skorestand nicht verbessern. LSC kam nur 1-2 mal gefährlich vor das Ebikoner Tor – doch reüssierten sie auch nicht. Die letzten 10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff setzte Ebikon nochmals mächtig Druck auf und erspielten sich gleich mehrere Torchancen (40. Min Pfostenschuss Osmanbasic) – wiederum Osmanbasic erhöhte dann auf 2:0 in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit. Zuvor hatte der Ebikoner 2x alleine vor dem Gästehüter nicht einnetzen können – dann beim 3. Mal klappte es. Ebikon ging verdient mit 2:0 zur Pause.

 

Auch nach dem Pausentee ging es im gleichen Stil weiter – Ebikon versuchte schon früh mit Pressing die Luzerner beim Spielaufbau zu stören – was ihnen sehr gut gelang. Die ersten 15 Minuten waren sehr ausgeglichen mit wenigen Torraumszenen. Jedoch in der 58. Minute hätte Ebikon’s Hunlede fast zum 3:0 getroffen, doch sein Schuss prallte an die Latte – aber dann in der 66. Minute hämmerte wiederum Hunlede den Ball in die Maschen des Gästetor und es stand verdientermassen 3:0. LSC versuchte danach den Anschluss wieder zu finden – jedoch ihre Angriffe waren nicht effektiv genug – oder besser gesagt, Ebikon verteidigte clever und liess die Luzerner ungestüm anrennen. Doch auch diese Situation gefiel den Ebikoner, denn so konnten sie ihre Stärke mit schnellen Konter gut ausnützen und erarbeiteten sich dadurch einige Torchancen. Zum Schluss gab es noch einen Hands-Elfmeter, der von den Ebikoner verschossen wurde und so blieb es beim 3:0 Heimerfolg der Ebikoner. Jetzt wartet im Halbfinal wieder ein 2. Ligist – entweder Emmen, Stans oder Rotkreuz – wir sind gespannt auf die Auslosung.

 

Es geht jetzt aber für die Ebikoner zuerst weiter in der Meisterschaft am Samstag Abend um 18:30 Uhr in Hergiswil – da will die Vige/Ostojic/Buser Truppe wieder punkten und den 2. Tabellenrang verteidigen – also HOPP Äbike

 

Gekonnt bezwingt der schnelle Osmanbasic den Gästetorhüter zum 1:0 schon in der 5. Spielminute mit einem «Heber»

 

 

 

 

Telegramm

 

FC Ebikon : Luzerner SC 3:0 (2:0)

Risch. – 250 Zuschauer. – SR Liniger

Tore:

5´ Osmanbasic 1:0

45+1´Osmanbasic 2:0

66´Hunlede 3:0

 

 

 

Zurück