Jun Da; IFV- Vorrunde in Rotkreuz

von Kamer Daniel

ONLY THE SKY IS THE LIMIT.

Nach der längeren Weihnachtspause und mit nur zwei Trainings in den Beinen, ging es am Samstag nach Rotkreuz zur Vorrunde des IFV- Hallenturniers. Die Vorfreude auf dieses Turnier war den Junioren anzumerken.

Als erster Gegner wartete Aegeri. Ein echter Prüfstein aus der 1. Stk.-Klasse. Kontrolliert, nach hinten nichts zulassend, aber nach vorne (noch) nicht zwingend, begann das DA. Trotzdem konnte das 1:0 erzielt werden. An den Spielanteilen gemessen  war der Sieg verdient und das Zittern bis zum Schluss unnötig.
Auch das zweite Spiel gegen Wolhusen war umkämpft. Wieder mit mehr Spielanteilen für die Äbiker D-Junioren, aber der direkte Zug auf’s Tor, der fehlte. Wer dachte, Wolhusen würde sich kampflos ergeben, sah sich getäuscht. Promt verwertete der Gegner eine seiner seltenen Chancen und traf zum 0:1. 10 Minuten ist bei einem Rückstand sehr wenig, und bei einem knappen Vorsprung sehr viel Zeit. Zur Beruhigung der Nerven konnte schon bald der Ausgleich erzielt werden. Noch immer war das DA- Spiel zu wenig direkt, mit zu wenig Power und von Nervosität am Ball geprägt. Es blieb beim Unentschieden.

Drittes Spiel gegen Buttisholz: Hinten stand die Mannschaft sicher, aber vor dem Goal fehlten die zwingenden Aktionen. Es brauchte einen optimalen Pass in die Tiefe und den souveränen Abschluss eines mitlaufenden Verteidigers um dieses Spiel 1:0 zu gewinnen. Drei Spiele, 7 Punkte, der Fahrplan stimmte.

Malters wurde draussen auf Rasen aus dem Cup geworfen. Wie sich die Mannschaft in der Halle präsentieren wird, war schwer abschätzbar. Das DA nahm nun Fahrt auf. Es schien als hätten die Trainer die richtigen Worte gefunden und es wurde nun mit mehr Punch und mehr Drang zum Goal gespielt. Ganz ohne Zittern ging aber auch dieses Spiel nicht über die Bühne. Beim Stand von 1:0 für’s DA, hatte das Team bereits 3 weisse Karten kassiert. Noch eine weitere und es wäre ein Penalty fällig gewesen. Was ein möglicher Ausgleich in den Köpfen beider Mannschaften auslösen würde, war jedem Zuschauer bewusst. Aber anstatt des Ausgleichtreffers konnte das DA den Vorsprung ausbauen und mit 3:0 gewinnen. Stark!

Wunderbar, die Tabelle hatte sich ganz zu unserem Vorteil entwickelt. Im letzten Spiel gegen Sarnen, lag es in den Füssen des DA den Gruppensieg zu realisieren. Konzentriert und willig hatten die Jungs das Spiel jederzeit im Griff. Der 4:0 Sieg war verdient und entsprach den Kräfteverhältnissen.

Mit 13 von 15 möglichen Punkten und einem Torverhältnis von 10:1 zogen unsere Jungs souverän als Gruppensieger in die Zwischenrunde ein.

Fazit: Nach verhaltenem Start ins Turnier, steigerte sich das DA von Spiel zu Spiel. In den zwei letzten Spielen konnten zum Teil schnell und direkt gespielte Spielzüge gezeigt werden, die dann mit einem Torerfolg belohnt wurden. Die Zwischenrunde ist erreicht:Was  jetzt kommt ist Zugabe. ONLY THE SKY IS THE LIMIT.
Hopp DA, Hopp Äbike!!



Vielen Dank an alle, die das DA in Rotkreuz unterstützt haben. Wir freuen uns auf den nächsten Sonntag.

Zurück