Jun Db: Hallenturnier in Cham

von Voser Toni

Der Halbfinalfluch - Klappe die 4.

 

Der Halbfinalfluch - Klappe die 4.

Kennt Ihr den Film und täglich grüsst das Murmeltier? So kommen Tom und ich uns während der Hallensaison vor, von 5 Turnieren erleben wir und das Team meistens den gleichen Ablauf - Aus im Halbfinal. Und dieses Mal auf die schmerzhafteste mögliche Art.
Doch wiederum der Reihe nach.
In Cham stand unser fünftes und letztes Hallenturnier der Saison an, danach widmen wir uns den Weihnachtsferien, dem Skifahren, dem Fasnachtstreiben und anderen Aktivitäten bevor es dann anfangs März bereits mit dem ersten Testspiel auf dem Kunstrasen wieder losgeht.
Auf dem Menuplan standen heute der SC Cham, FC Landquart sowie der FC Dietwil.
Gegen Dietwil spielten wir in dieser Hallensaison bereits zweimal (1 Sieg, 1 Niederlage). Wir wussten, dass die Niederlage Gründe hatte, die nicht im fussballerischen Bereich lagen, weshalb wir uns gute Chancen ausrechneten, erfolgreich ins Turnier zu starten. Dies gelang uns dann auch mit einer fussballerisch ansprechenden Leistung, jedoch mit einer ungenügenden Effizienz vor dem Tor, so dass nur ein viel zu knapper 1-0 Sieg heraussprang.
Im zweiten Spiel gegen den FC Landquart wollten wir den vorzeitigen Halbfinaleinzug sichern. Leider konnten wir jedoch nicht mehr an die Leistung des ersten Spiels anknüpfen und wir konnten uns bei Maxi bedanken, der uns bis zum Schluss zumindest die Hoffnung für einen Punkt aufrecht erhielt und an diesem Turnier am wenigsten Tore erhielt und der stärkste Torwart war. Leider mussten wir dann noch das 0-1 hinnehmen. Wir wussten jetzt, dass wir im letzten Spiel gegen den SC Cham einen Sieg mit 4 Toren Differenz brauchen, um sicher im Halbfinale zu sein und nicht auf fremde Schützenhilfe angewiesen zu sein. So begannen wir mit einer sehr offensiv ausgerichteten Mannschaftsaufstellung. Leider war das Team dann vor dem Tor viel zu verspielt mit zu wenig Zug und Entschlossenheit, sonst wäre statt eines 3-0 Sieges ein viel höheres Resultat möglich gewesen. Zum Glück machte uns Landquart dann jedoch mit einem Sieg gegen Dietwil zum Gruppenzweiten.
Im Halbfinale ging es gegen den FC Rapperswil Jona mit dem besten Spieler des Turniers, der sich aber einer Sonderbewachung mehrheitlich durch Gian erfreuen durfte und der danach sicher wusste, was der Begriff "Wadenbeisser" im Fussball bedeutet. Unser Team fightete beherzt und war ein absolut ebenbürtiger Gegner und mit ein wenig Glück hätten wir die Partie in der regulären Spielzeit auch für uns entscheiden können. So kam es wieder mal zu einem Penaltyschiessen, wieder mal eines der Sorte Herzinfarkt gefährdete Trainer. Maximilian konnte 2 Elfmeter halten und mit dem letzten Schützen von uns, hätten wir das Finale gegen Perlen erreichen können, doch es fehlten wenige Zentimeter zum Glück und der Rest "täglich grüsst das Murmeltier". Schrecklich. Das Looserfinale wollten wir zwar natürlich gewinnen, aber nicht um jeden Preis, so kamen nochmals alle Spieler in den Genuss von gleichviel Spielzeit und wir zogen erneut gegen Landquart den Kürzeren mit 0-1, obwohl wir die spielbestimmende Mannschaft waren.
Bilanz der Hallensaison: 4 x im Halbfinale (4./3./3./4.) und einmal auf dem 6. Platz. Damit können wir nicht ganz zufrieden, aber auch nicht enttäuscht sein. Ach ja, ich freue mich sehr, auch von anderen Mannschaften zu lesen und wünsche allen Clubmitgliedern und Angehörigen auf diesem Weg frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Im März sind wir wieder online :-)

Ebikon spielte mit:

Maximilian; Ricardo; Adon; Julien; Lauri; Dion; Mario; Gian; Kaspar; Othavio; Romano

Torschützen

Gian (2); Romano (1); Adon (1)

 

Zurück