Meisterschaft 3. Liga:FC Ebikon - FC Hergiswil II 4:1 (0:1)

von Beat Niederberger

Ebikon holt 3 Punkte im Heimspiel gegen Hergiswil II

Verabschiedungen: Gärtner Marco, Memaj André und Emmenegger René

Die hervorragend gestartete Truppe von Hergiswil II (aus 5 Spielen 12 Punkte) hatte in Ebikon keine grosse Chance auf einen Dreier – obwohl sie zur Pause noch durch einen „Sonntagschuss“ 1:0 in Führung lagen

 

Ebikon wusste, dass es heute schwer wird gegen die gut in die Meisterschaft gestarteten Hergiswiler. Ebikon liess zu Beginn den Ball gut laufen und dominierten die Partie. Schon in der 11. Minute tankte sich auf der rechten Seite Preite durch – sah sein Schuss aber vom Torhüter abgewehrt und der nachfolgende Abschluss von Schmidlin ging an den Pfosten. Das Spiel war nun so richtig lanciert – Ebikon machte Druck – jedoch der „letzte“ Pass war immer etwas zu ungenau – doch Ebikon hatte das Spiel im Griff. Memeti mit einem 2. Pfostenschuss in der 29. Minute liess Ebikon „noch“ nicht jubeln. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Hergiswil noch keine Torchance – dann in der 31. Min einen Eckball für Hergiswil. Die Hereingabe konnte Ostojic zwar noch wegköpfeln, doch der Nachschuss aus gut 30 Meter landete zum Erstaunen der Ebikoner im Netz – ein „Sonntagschuss“ und Ebikon lag zurück. Danach versuchte Ebikon gleich weiter zu spielen – aber wegen der Ungenauigkeit erarbeiteten sie sich nicht mehr grosse Torchancen. So ging es 0:1 zur Pause – Trainer Vige wird wohl eine Motivationsansage machen müssen in der Pause…

Ebikon begann gleich zu Beginn wieder mit viel Druck – zwang Hergiswil in die Verteidigung zurück. Ebikon tat sich schwer, gute Chancen herauszuarbeiten gegen ein sehr defensives Team aus Nidwalden. Dann in der 72. Minute wurde in der Mitte vor dem Hergiswiler Strafraum ( 20 Meter vor dem Tor) Preite angespielt – der herauseilende Hergiswiler-Torwart rammte von hinten den Ebikoner Preite zu „überhart“ und der gut leitende Schiedsrichter zog die direkte rote Karte für den Hergiswiler Schlussmann. Danach gegen 10 Hergiswiler machte Ebikon „Dampf“ – in der 75. Minute schoss Schmidli aus 22 Meter scharf – der Aufsetzer konnte der Ersatztorhüter nicht festhalten und es stand 1:1. Jetzt geht „der Knopf“ bei den Ebikoner so richtig auf. Die nachlassenden Kräfte der Nidwaldner nütze Ebikon rigoros aus und Ebikon lancierte Angriff um Angriff – in der 76. Minute eine schöne Kombination über links – Jost setze sich souverän durch und legte „pfannenfertig“ für den mitgelaufenen Hunlede auf – 2:1 und erstmalige Führung. Das 3:1 dann wieder schön herausgespielt – wiederum Hunlede lancierte mustergültig mit einem Pass in die Tiefe Schmidlin, der sich alleine vor dem Torhüter nicht zweimal bieten liess und schoss souverän ein zum 3:1. Jetzt war das Spiel gelaufen – jedoch Ebikon hatte noch nicht genug – der neu eingewechselte Makumbi lief mit seiner Schnelligkeit allen davon und überlief schlussendlich noch den Hergiswiler Torhüter und schoss zum 4:1 Schlussresultat ein.

 

Programm:

Es geht nun Schlag auf Schlag weiter – im 1/16 Final IFV Cupspiel empfängt Ebikon den 2. Ligist Schattdorf am Dienstag 25. Sept um 20 Uhr im Risch. Nächstes Meisterschaftsspiel dann am nächsten Samstag 29. Sept um 17 Uhr in Nottwil.

Zurück