Meisterschaft 4. Liga: FC Stans - FC Ebikon 4:4 (4:0)

von HalliHallo

Aufholjagd gelungen!!

Nach einer langen, spielfreien Zeit stand das nächste Meisterschaftsspiel auf dem Programm. Wie immer in den letzten Jahren war Ebikon in Stans zu Gast. Ebenfalls wie immer wurde das Spiel «natürlich» auf dem Kunstrasen ausgetragen. In den letzten Jahren ging man meistens ohne Punkte wieder zurück ins Luzernische, doch in diesem Herbst wollte man dies ändern.

Wie immer konnten Krummenacher/Cimino wieder nur 18 Spieler ins Aufgebot nehmen. Dies bedeutete, dass es wiederum mehreren Spielern nicht ins Aufgebot reichte. Ebenso musste der verletzte Torhüter Fritsche ersetzt werden. In den vergangenen Jahren zog sich «sZwoi» jeweils in die eigene Hälfte zurück und wartete ab. Aber in diesem Jahr wollte man mitspielen. So begann ein Spiel, welches noch viele Geschichten schreiben wird. Die ersten Minuten plätscherten vor sich hin. Dann entschloss sich ein Stanser es in der 5 min mit einem Weitschuss zu versuchen. Prompt funktionierte dies und Ebikon war 0:1 in Rückstand. Nun konnte Ebikon sich dem Tor nähern. Dies jedoch ohne nennenswerte Grosschance (der Weitschuss von Egli mit der Brustabnahme des Stanser-Keepers kann hier genannt werden). In der 19 min versuchte es Stans wiederum mit einem Weitschuss und sie ahnen es… wieder Tor und somit 2:0. Nun war «sZwoi» mit Chancen an der Reihe. Lutomba und Spahiu verpassten den Anschlusstreffer aus sehr kurzer Distanz respektive fast leerem Tor. Nach einer halben Stunde folgte eine weitere Chance, jedoch ebenfalls ohne Torerfolg. Nach zwei weiteren Zeigerumdrehungen hatte Ebikon Glück. Der Ball sprang an die Hand des Ebikoner Verteidigers. Jedoch konnte das der Schiedsrichter im Gewühl vor dem Tor nicht sehen. Ebikon hatte weitere Chancen doch der Treffer wollte nicht fallen. In der 34 min versuchte es Stans wiederum mit einem Weitschuss und, sie ahnen es, wieder durften sie jubeln. Das 3:0 war Tatsache für die Stanser Mannschaft. Nun brach eine hektische Schlussphase der ersten Halbzeit aus. Dabei wurde ein Stanser mit einer strengen gelb/roten Karte vom Platz gestellt. Ebikon hatte mit Freistössen Pech und brachte schon die ersten Auswechselspieler. Stans hatte ebenfalls Chancen und schoss das 4:0 nach einem Freistoss in der 41 min. Pausenfazit: Ebikon spielte sehr gut und hatte Chancen. Stans hatte auch Chancen aber führte dank Ebikoner-Fehler 4:0, war aber nur noch mit 10 Mann auf dem Platz. Können die jungen Ebikoner noch etwas bewirken? Evtl. wäre ein Schnaps im Tee eine gute Idee bei diesen kühlen Temperaturen. Die vielen Zuschauer aus Ebikon (Dankeschön für die tolle Unterstützung) hofften auf 1-2 Tore der Ebikoner. Das Spiel wurde nun nochmals intensiver und hektischer. In der 50 min durfte Cimino wieder einen Freistoss treten. Von der Lattenunterkannte prallte der Ball auf oder hinter die Linie und wurde von Stans befreit. Der Jubel blieb leider im Hals stecken und der Schiedsrichter wollte diesen Ball auch nicht hinter der Linie gesehen haben (der Schreibende jedoch schon). Nach 58 min stand Pais allein vor dem Torwart und schoss diesen an den Kopf. Wieder kein Anschlusstreffer, es war langsam zum Verzweifeln. In der 72 min konnte der Torwart endlich bezwungen werden, jedoch konnte ein Stanser-Verteidiger vor der Linie den Ball befreien. Man merkte, «sZwoi» glaubte weiter an sich und machte Druck. Die Verteidigung wurde ebenfalls aufgelöst und alle dachten nur noch offensiv. Nun war es endlich soweit. Der eingewechselte Said konnte in der 77 min das schön herausgespielte 4:1 erzielen. Nur 3 Zeigerumdrehungen später, ähnliche Situation und wieder Tor Said. So stand es 10 min vor dem Ende 4:2. Ebikon powerte weiter und kam zu guten Chancen. Die Uhr lief nun unerbittlich gegen Ebikon. Makumbi verpasste in der 83 min alleine vor dem Tor den Anschlusstreffer. Diesen holte er jedoch in der 85 min nach. Langer Ball auf den schnellen Stürmer, schieb den Ball am Torhüter vorbei und Tor. Die Zuschauer waren sich nach der Monstergrätsche von Ming nicht sicher ob er der Torschütze war und den Ball noch leicht berührt hat. Aber egal, ein Tor fehlte noch. Liegt hier nach dem 4:3 noch ein Punkt in der Nidwaldner Abendluft? Ebikon drückte weiter, lief was es konnte und glaubte an einen Punkt. So war es dann auch in der 88 min wieder ein langer Ball auf Makumbi und dieser legte den Ball am Stanser Torhüter vorbei zum 4:4. Drei Minuten Nachspielzeit wurden vom Schiedsrichter angesagt. Diese blieben jedoch ohne Tore für beide Seiten und die Punkte wurden brüderlich geteilt. In einer spannenden, sehr farbenfrohen und ereignisreichen Partie durfte Ebikon gegen ein favorisiertes Stans einen Zähler gutschreiben. Gute Arbeit der Ebikoner, die trotz Pausenrückstand an sich und die eigenen Fähigkeiten geglaubt haben. Bravo! Nun heisst es Erholen und sich auf den nächsten Gegner vorbereiten. Am kommenden Samstag 28.09.2019 dürfen wir um 20.00 Uhr die zweite Mannschaft des SC Kriens bei uns im Risch begrüssen. Dabei müssen für die Mission Aufstiegsrunde weitere Punkte auf das Ebikoner Konto folgen. Für die Kunstrasen-Fussballer aus Kriens wird der Naturrasen im Risch sicher eine Herausforderung. Einen Besuch im Risch lohnt sich auf jeden Fall. Vor dem «Zwoi» trägt die erste Mannschaft um 18.00 Uhr auch ein Meisterschaftsspiel im Risch aus. Dabei treffen sie auf den ESC Erstfeld. Gegen den Urner Aufsteiger konnte man im Frühling ein 0:0 herausspielen. Wir hoffen auf einen punktereichen FCE-Samstag.

Ebikon spielte mit:

Fuchs - Vijayarajah, Egli, Milosavljevic, Funk - Troxler, Matuanana, Lutumba, Da Fonte – Cimino - Spahiu Ersatz: Schüpfer, Portmann, Anthonipillai, Ming, Said, Rodrigues, Makumbi

Torschützen

1:0 5` Stans - 2:0 19` Stans - 3:0 34` Stans - 4:0 41` Stans - 4:1 77` Said - 4:2 80` Said - 4:3 85` Makumbi - 4:4 88` Makumbi

 

Zurück