Meisterschaft CCLB: FC Mendrisio - Team Rontal 2:2 (2:2)

von HalliHallo

Charaktertest eindrücklich bestanden!

Zwei Wochen ist es her, als die Mannschaft geknickt und enttäuscht das Spielfeld im Buchrain verlies.
Dies nach einem Spiel gegen den FC Kriens, bei dem die Rontaler "einmal mehr" als spielerisch bessere Mannschaft, die Punkte doch nicht einfahren konnte.
Die Trainer und natürlich auch die Spieler stellt sich im Anschluss so einige Fragen.
Irgendwie wären wohl alle froh gewesen, wenn diese punktemässig durchzogene Herbstrunde damit ein Ende gefunden hätte.
Unter diesen Voraussetzungen dürfte es wohl schwer werden, den Tabellenlaeder aus dem Tessin beim bevorstehenden Auswärtsspiel noch zu fordern.
Nach zwei Tagen Dauerregen in der CH-Sonnenstube war es umso erstaunlicher, dass dieses Spiel überhaut stattfand. Entsprechend tief und glitschig präsentierte sich das Terrain.

Die Rontaler starteten engagiert und motiviert in das Spiel. Schnell drückten sie dem Spiel ihren Stempel auf und kamen zu guten Torchancen. Nach erneutem Auslassen von guten Gelegenheiten, schwante dem regelmässige anwesenden Rontal-Support schon wieder böses. Zu viele solche Erlebnisse gab es in dieser Herbstrunde bereits. Leider kam es dann auch genauso.
Zwei nicht sehr zwingende Angriffe der Tessiner und die vorweihnachtliche Geschenksfreudigkeit der Rontaler sorgten für zwei Tore der Tessiner.
"Nein, nicht schon wieder" und "das darf doch nicht wahr sein" waren wohl in etwa die Gedanken aller mitgereister Rontal-Sympathisanten.
Damit gab es eigentlich genügend Gründe dieses Spiel bereits abzuhacken und in der
Rubrik "besser gespielt und doch verloren", abzulegen.
Was dann das Team zeigte, war absolut beeindruckend. Die Jungs dachten nicht daran sich einfach ihrem Schicksal zu ergeben. Im Gegenteil sie powerten und powerten bis es zur Halbzeit dann absolut verdient 2:2 hiess.
Bei unglaublich schwierigen Verhältnissen verblüfften die Rontaler mit ihrem Spiel. Was sie unter diesen Bedingungen zeigten, war etwas vom Besten in der laufenden Saison. Spielerisch absolut dominierend und souverän. Schnell und wunderbar vorgetragene Angriffe über die Seiten sorgten für permanente Unruhe im gegnerischen Strafraum.
Die Tessiner waren zwar spielerisch unterlegen, blieben aber bis zum Schluss mit ihrer schnellen Gegenstössen gefährlich. So entwickelte sich eine Art Cup-Fight.
Kurz vor Schluss hatten dann die Rontaler via Penalty noch die Gelegenheit diese drei Punkte einzufahren. Leider jedoch hielt der ausgezeichnete Mendriso Torhüter auch diesen Schuss. So blieb es am Ende beim 2:2.
Irgendwie war der verpasste Sieg am Schluss dann aber gar nicht so tragisch. Viel wichtiger und beeindruckender war die Art und Weise wie das Team gegen den Tabellenleader auftrat.
Chapeau und grosses Kompliment dafür!

Spielt das Team Rontal im Frühling mit dieser Mentalität und schaffen sie es im Abschluss noch etwas effizienter zu werden …… dann ….. ja dann …… können wir und auf was Freuen im Frühling 2020!

Ebikon spielte mit:

Detraz Sami, Kaufmann Nils, Sidler Noel, Dinic Nemanja, Ordonez Manuel,
Meierhans Ben, Ineichen Yanick, Rancic Boris, Schamberger Niels, Inesta Soro Iker, Bacher Andreas, Seifert Marc, Van den Broek Marvin, Lanz Cedric, Kamer Janis,
Trainer: Islami Ilir und Mangold Beat

Torschützen

20`1:1 Andreas Bächler / Team Rontal, 45`2:2 Boris Rancic / Team Rontal

 

Zurück